Unsere Verfahren

Wenn Sie das erste Mal zu uns kommen, führen wir ein längeres Gespräch über Ihre Lebens- und Leidensgeschichte. Vielleicht haben Sie Befunde mit und sind im Laufe der Zeit zum Experten oder zur Expertin ihrer Krankheit geworden. Oder Sie kommen ganz akut und haben noch gar keine klare Diagnostik zu Ihren Beschwerden durchführen lassen. In der Regel gehört zu dieser sogenannten Erstanamnese der Blick in Ihre Augen durch ein Mikroskop, die Irisdiagnose. Welche weiteren Verfahren wir einsetzen, um der Ursache für Ihre Beschwerden auf den Grund zu kommen, erfahren Sie hier.

Irisdiagnose

Die Iridologie, auch als Iris- oder Augendiagnose bekannt, kann im Rahmen der Gesundheitsprophylaxe eine sehr wichtige Brücke sein zwischen herkömmlichen, schulmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen und alternativen Methoden. Verschiedene Strukturen, Linien und Farbpigmente auf der Regenbogenhaut (der Iris) spiegeln den individuellen Gesundheits- oder Krankheitszustand wider.

Die Iris gewährt einen Einblick in das gesamte Geschehen im Organismus. Sie kann auf gesundheitliche Veranlagungen hinweisen, schon lange bevor die einzelnen Störungen als Krankheitsbilder symptomatisch in Erscheinung treten. Auch bereits abgelaufene Krankheitsgeschehen können ihre Spuren in der Iris hinterlassen. Da jeder Mensch ein Individuum ist, benötigt auch jeder Patient seine individuelle Rezeptur.

Die Naturheilpraxis Mitterer hat sich vor allem auf die Irisdiagnose und orthomolekulare Medizin spezialisiert.

Frau Theresia Mitterer ist eine erfahrene Irisdiagnostikerin, die auf 30 Jahre Berufserfahrung zurückblickt. Die Augen verraten eine ganze Menge über Vorgänge im Körper. Frau Theresia Mitterer kann aus den Verfärbungen, Strukturen und verschiedenen Zeichen ablesen, wie der Patient konstitutionell aufgestellt ist, welche Veranlagungen der Patient mitbringt, wo die Schwachpunkte liegen und was im Körper gerade geschieht.

Die Augendiagnose ist optimaler Ausgangspunkt für anschließende individuelle Therapieverfahren.

Ein wichtiger Bestandteil der Therapieansätze von Frau Theresia Mitterer besteht in der orthomolekularen Medizin. Nicht viele Heilpraktiker in Leipzig blicken auf eine lange Berufserfahrung im Bereich der orthomolekularen Therapie zurück.

Frau Mitterer besucht regelmäßig Weiterbildungen und Fachseminare der Orthomolekulartherapie und ist damit auf dem neuesten Forschungsstand. Sie hält außerdem regelmäßig selbst Vorträge zum Thema.

Vollblutanalyse

Bei der Vollblutanalyse werden Mineralstoffe, Vitamine, Aminosäuren und Fettsäuren in ihrer tatsächlichen Konzentration in der Zelle und nicht nur außerhalb der Zelle gemessen.

Der Vorteil der Vollblutanalyse besteht in der frühzeitigen Erkennung von Mikronährstoff-Defiziten und kann somit eine konkrete Aussage über Mängelzustände geben, die sowohl präventiv als auch therapeutisch nutzvoll sein kann.

Mittels einzelner Profile, wie z. B. Aminosäuren- und Fettsäurenprofil lassen sich frühzeitig Störungen in den funktionellen Regulationssystemen erkennen und können so gezielter ausgeglichen werden.

Mikrobiologische Stuhlanalyse

Die Zusammensetzung der Darmflora (das Darmmikrobiom) kann ein wesentlicher Faktor im Immunsystem sein. Beschaffenheit, Durchblutung und Ernährung der Mucosa (Darmschleimhaut) kann mittels Stuhlanalysen exakt ermittelt werden. Ihr Zustand und die Zusammensetzung der Darmflora können ausschlaggebend sein, um mit großen Schritten bei der Genesung voranzukommen.

Die medizinische Forschung setzt sich seit einiger Zeit intensiv mit der Bedeutung der Darmflora für die Gesundheit im Allgemeinen und das Immunsystem im Besonderen auseinander. Stetig kommen neue Erkenntnisse aus diesem Gebiet. Mittlerweile ist uns allen bekannt, dass das Bauchhirn eines unserer wichtigsten Organe bei der Immunregulation sein kann. Deswegen sollten wir schauen, dass es unserem Bauch gut geht.

Schwermetalltest

Wir testen Ihre Schwermetallbelastung mit dem Vitacellscan, der Zell- und Gewebeanalysemethode. Der Vitacellscan analysiert Mineralstoffe und giftige Metalle im Gewebe. Dabei wird spektroskopisch, d.h. über einen feinen Lichtstrahl, die Verfügbarkeit von diesen Mineralien und Metallen direkt im Zellgewebe gemessen.

Der Vorteil: Wir müssen kein Blut nehmen, sondern können den Scan an Ihrer Hand ausführen. Gerade für Kinder ist diese Diagnosemethode ideal.

Die Analyse der Schwermetallbelastung zeigt die tatsächliche Belastung des Gewebes. Die Mineralstoffanalyse zeigt an, welche Substanzen in welcher Höhe tatsächlich in den Zellen ankommen und macht akute und chronische Belastungszustände sichtbar. Die Ergebnisse des Tests sind sofort verfügbar und können ausgewertet werden. Die Therapie kann unmittelbar und zielgenau beginnen.

Haben Sie Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren? Dann kontaktieren Sie uns gern: